All Shook Up

Irgendwo im Mittleren Westen der 50er Jahre: Chad, ein hüftschwingender, Gitarre spielender Hilfsarbeiter, kommt aus dem Gefängnis frei. Sein Vergehen: heiße Musik spielen und den Frauen die Köpfe verdrehen. Und genau das tut er auch in der kleinen Stadt, in die er kommt. Ein langweiliges, verschlafenes Nest, das nur darauf wartet, in Schwung gebracht zu werden. Eine leichte Aufgabe für Chad. Die ganze Stadt erwacht aus der Lethargie und entdeckt den Rock ’n’ Roll für sich. Es folgen Schwärmereien und eine Explosion von offenbarten Gefühlen.

Die Dialoge im Stück sind ins Deutsche übersetzt, die Songs von Elvis werden in englischer Originalsprache aufgeführt.

BESETZUNG

Natalie Haller | Sabina Mujcinovic
Chad | Maroin Mhadhbi
Dennis | Nathan Friedlander
Miss Sandra | F. Ritz
Jim Haller | Johannes Jung / Stefan Zink
Sylvia | Svenja Göbel
Lorraine | Ines Casili
Dean Hyde | Selina Ebert
Matilda Hyde | Mara Pitz
Sheriff Earl | Marius Tritschler

Gesamt- und Chorleitung | John Weise
Regie | Benjamin Baumann
Choreographie | Jana Weiner, Rebecca Göbel, Edgar Grundmann, Nadine Marx-Grundmann

Band

Alt-Saxophon, Flöte | Tamara Koch
Sopran- und Alt-Saxophon | Lukas Haußmann
Trompete, Flügelhorn | Patrick Metzler
Posaune | Jean-François Wegerich
Keyboard | Laura Dell
Gitarre | N. Alnahawi
E-Bass | Alex Mrozek
Schlagzeug | Yongtao Zheng

Bandleitung | Patrick Metzler